Weitere Informationen

Kontakt

IHK-Bezirke Darmstadt, Offenbach und Hanau-Gelnhausen-Schlüchtern:

Armin Domesle
Tel: 0 61 96 / 97 02-43
a.domesle(at)rkw-hessen.de


IHK-Bezirke Kassel und Fulda:

Thomas Fabich
Tel: 05 61 / 9 30 99-92
t.fabich(at)rkw-hessen.de


IHK-Bezirke Frankfurt, Wiesbaden, Giessen-Friedberg, Limburg und Lahn-Dill:

Roland Nestler
Tel: 0 61 96 / 97 02-44
r.nestler(at)rkw-hessen.de

Sie befinden sich hier: Startseite / Beratungsförderung / Antragstellung Innovationsförderprogramme

Beratungen zur Antragstellung in Innovationsförderprogrammen des Bundes oder der EU (z.B. Horizon 2020)

Sie arbeiten an der Entwicklung innovativer Produkte? Sie benötigen zur Entwicklung und Einführung der Produkte finanzielle Unterstützung?

Dann kann eine Innovationsförderung beim Bund (z.B. ZIM – Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand) oder bei der EU (z.B. Horizon 2020) hilfreich sein! Die Auswahl und Antragstellung für diese Programme erfordert allerdings eine gute Vorarbeit. Wenn Unternehmen solche Programme nicht häufiger in Anspruch nehmen, kann es hilfreich sein, wenn erfahrene Berater/innen sie bei der Antragstellung unterstützen. Das erhöht die Erfolgschancen, auch wenn es natürlich noch keine Garantien für die Förderzusage gibt.

Eine beratende Unterstützung bei einer Antragstellung in Innovationsförderprogrammen kann gefördert werden, damit hessische Unternehmen erfolgreich bleiben und vorhandene Förderung in Anspruch nehmen können.

  

Antragsberechtigt

  • Unternehmen mit Sitz in Hessen
  • max. 250 Mitarbeiter
  • Jahresumsatz von max. 50 Mio. EUR oder Bilanzsumme max. 43 Mio. EUR
  • max. 25% Beteiligung von oder an anderen Unternehmen
  • Selbstständige/Freiberufler

 

Förderung

  • Bis zu 10 Tage à max. 600 EUR (650 EUR im EFRE-Vorranggebiet) je Beratungstag
  • Zuschuss max. 6.000 EUR (6.500 EUR im EFRE-Vorranggebiet)
  • Max. 50% des Beratungshonorars
  • Für die Programme Hessen-PIUS, Beratungen zur Digitalisierung und Antragstellung in Innovationsprogrammen werden innerhalb von 3 Jahren zusammen max. 12.000 EUR (13.000 EUR im EFRE-Vorranggebiet) Förderung gewährt.

 

Stellen Sie uns Ihr Vorhaben vor! Wir beraten Sie gern!

Gefördert durch das Hessische Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung und den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE)

Seite drucken