Weitere Informationen

Kontakt

IHK-Bezirke Darmstadt, Offenbach und Hanau-Gelnhausen-Schlüchtern:

Armin Domesle
Tel: 0 61 96 / 97 02-43
a.domesle(at)rkw-hessen.de


IHK-Bezirke Kassel und Fulda:

Thomas Fabich
Tel: 05 61 / 9 30 99-91
t.fabich(at)rkw-hessen.de


IHK-Bezirke Frankfurt, Wiesbaden, Giessen-Friedberg, Limburg und Lahn-Dill:

Roland Nestler
Tel: 0 61 96 / 97 02-44
r.nestler(at)rkw-hessen.de

 

Gründungsberatung in Hessen:

Kay Uwe Bolduan
Tel: 0 61 96 / 97 02-55
k.bolduan(at)rkw-hessen.de

Sie befinden sich hier: Startseite / Beratungsförderung / Produktionsintegrierter Umweltschutz (Hessen-PIUS ®) / Rechenbeispiel

Rechenbeispiel Produktionsintegrierter Umweltschutz

Ein Unternehmen möchte den Ressourcenverbrauch im Unternehmen reduzieren. Hierzu werden 10 Tage Beratung vereinbart. Natürlich können auch weniger Tage Beratung vereinbart werden, je nach Auftragsumfang. Das Tageshonorar des Beraters beträgt etwa 700,- bis 900,- €. Von diesen Beträgen geht pro Beratungstag die Förderung von 400,- € (bzw. 450 € in EFRE-Vorranggebieten) ab.

Ein Eigenanteil des Unternehmens in Höhe von mindestens 50% des Beratungshonorars ist verpflichtend.

Beispiel:

  • 900,- € (Beraterhonorar pro Tagewerk) zzgl. USt.
  • 10 Tagewerke Beratung = 9.000,- € Beratungskosten zzgl. USt.
  • Förderung: 10 x 400,- € = 4.000,- € (4.500,- € in EFRE-Vorranggebieten)
  • Rechnungsbetrag für den Beratungskunden = 5.000,- € (4.500,- € in EFRE-Vorranggebieten) zzgl. USt.

Gefördert durch das Hessische Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung und den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) 

Seite drucken