Startseite  | Unternehmensentwicklung | Perspektivenberatung

Perspektivenberatung Mittelstand

Die RKW Hessen GmbH und das angeschlossene Beraternetzwerk möchte mittelständische Unternehmen und Selbstständige in der aktuellen Situation unterstützen. In zahlreichen Gesprächen in den letzten Tagen und durch die rasante Entwicklung der wirtschaftlichen Einschränkungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie ist sehr deutlich geworden, dass sehr viele hessische Unternehmen sehr kurzfristig Unterstützung brauchen. Es geht für uns darum, abzuwägen, was jetzt getan werden kann, welche Hilfen zur Verfügung stehen und wie dem Unternehmen in der jeweiligen Situation geholfen werden kann.

Eine Perspektivenberatung ist kein Allheilmittel! Wir versprechen keine Wunder! Wir werden uns aber in höchst möglichem Maß anstrengen, für unsere mittelständischen Unternehmen und Selbstständigen gute Unterstützung zu bieten und Perspektiven zu ermöglichen. Hierbei hilft dem RKW Hessen auch sein Partnernetzwerk zu hessischen Institutionen, Banken und weiteren Unterstützerstrukturen.

Zielgruppe

Besonders wichtig ist eine Unterstützung aktuell für Solo-Selbständige und kleinere Unternehmen bis 25 Mitarbeitern, aber auch für den größeren Mittelstand, wenn er besonders von der Stilllegung durch Corona betroffen ist.

Perspektivenberatung Mittelstand

Interessierte Unternehmen können beim RKW Hessen formlos per Mail oder Kontaktformular Unterstützung anfragen. Das gesamte Verfahren läuft online, dadurch schnell und unkompliziert.

Die anfragenden Unternehmen erhalten sehr zeitnah ein Angebot über eine Perspektivenberatung mit einem Berater / einer Beraterin aus dem RKW Hessen-Netzwerk. Nach dem Zurückmailen des unterschriebenen Angebots muss der Kunde den Kostenbeitrag überweisen. Das RKW Hessen beauftragt unmittelbar nach Eingang des unterschriebenen Angebots und der Vorkasse einen Berater aus seinem Netzwerk mit der Durchführung der Beratung. Dabei wird auch das Regionalitätsprinzip soweit möglich beachtet, auch für den Fall, dass zu einem späteren Zeitpunkt weitere Unterstützung notwendig wird. Anschließend erhält der Kunde kurzfristig einen Anruf des betreuenden Beratungspartners. Aufgrund der Corona-Problematik werden die Gespräche ausschließlich telefonisch oder per Videokonferenz (soweit technisch möglich) durchgeführt werden. Der Austausch von Unterlagen erfolgt per Mail. Es wird zunächst die aktuelle Situation im Betrieb besprochen (insbesondere Liquidität, Auslastung, spezifische Belastungen, Betroffenheit Pandemie-Anordnungen usw.). Es werden mögliche Hilfen (Kurzarbeitergeld, Förderkredite, Bürgschaften, Zuschüsse, aber auch kurzfristige Einsparmöglichkeiten) passgenau beleuchtet und entsprechende Empfehlungen gegeben. Alle Empfehlungen, die das Unternehmen erhält, werden auch in einem Kurzbericht festgehalten, der per E-Mail mit allen notwendigen Hinweisen und Links zu den empfohlenen Maßnahmen oder Anträgen direkt an das Unternehmen geht.

Umfang und Kosten

Für Solo-Selbstständige und Unternehmen bis max. 3 Beschäftigte:

Für Unternehmen von 4 bis zu 25 Beschäftigten:

  • 950,- € pauschal zzgl. gesetzl. USt. für zwei Tagewerke Beratungsunterstützung

Für Unternehmen bis 250 Beschäftigte:

  • 1.425,- € zzgl. gesetzl. USt. pauschal für drei Tagewerke Beratungsunterstützung

Die Beratung wird nicht konzentriert an einem Termin stattfinden, sondern in mehreren Kontakten und mit zwischenzeitlichem Austausch von Informationen oder notwendigen Unterlagen.

Anschließend kann auch Beratungsförderung des Bundes oder des Landes Hessen über das RKW Hessen genutzt werden.

Nach Inanspruchnahme der Soforthilfe kann auch zur langfristigen Absicherung weitere Beratungsunterstützung, teilweise mit öffentlicher Förderung, erfolgen. Damit können dann auch weiterführende und aufwändigere Maßnahmen (z.B. auch die Beantragung von Krediten oder anderen Liquiditätshilfen) begleitet werden. Im Bedarfsfall werden hierzu individuelle Angebote unterbreitet.

Mögliche Beratungsthemen nach der Perspektivenberatung:

  • Finanzierung: Strategie und Planung, Controlling, Liquiditätsplanung, Krisenberatung, Begleitung Antragstellung öffentlicher Förderung und Finanzhilfen, Vorbereitung und Begleitung Bankgespräche, etc.
  • Marketing / Vertrieb: Kunden binden, halten und neue finden, Marktanalysen, Nutzung Online-Marketing und Social Media
  • Digitale Organisation: Home Office, Digitale Meetings und Anwendungen, Digitalisierungsberatung
  • Neue Geschäftsmodelle
  • Kommunikation (intern und extern): Öffentlichkeitsarbeit, Krisenkommunikation, Vermeiden von Panik, Mitarbeiter und Kunden "bei Laune halten", Coaching Führungskräfte
  • Beschaffungsprozesse: Einkaufsalternativen, Reaktion auf Wegfall betroffener Märkte und Vorprodukte
  • Evtl. weitere unternehmensspezifische Themen.

Anfragen bitte direkt hier

oder per Mail

Kontakt

Weitere Corona-Hilfen

Corona-Soforthilfe-Zuschuss

für Selbstständige und Kleinunternehmer

Ab 30.03.2020 unter diesem Link beim Regierungspräsidium Kassel zu beantragen

 

Kredite und Bürgschaften

WIBank für Hessen

KfW bundesweit
Achtung Hausbankprinzip! Zur Inanspruchnahme an Banken und Sparkassen wenden. 


Kurzarbeitergeld

Bundesagentur für Arbeit


Direktzuschüsse, Kurzarbeitergeld, Liquiditätshilfen, Steuerstundung

Bundeswirtschafts-ministerium